Suche bearbeiten

Die Neuerungen in den Skigebieten 2014/2015

Langsam steigt die Vorfreude auf die Skisaison 2014/15 und Woche für Woche öffnen immer mehr Skigebiete ihre Pforten für pistenhungrige Wintersportler. Deshalb haben wir uns für euch die Neuerungen der Alpen 2014/2015 genauer angeschaut. Die Skigebiete haben keine Kosten und Mühen gescheut und sich wieder allerhand Neues in Sachen Komfort, Spaß und Action auf, nach und neben der Piste einfallen lassen.


powered by 


Liftanlagen und Komfort

Liftanlagen und Komfort

Hoch hinaus geht es mit einigen neuen, hochmodernen Beförderungsanlagen, die Skifahrer mitten hinein ins Pistenvergnügen bringen. Zu den absoluten Highlights zählt hier der Zusammenschluss der beiden Südtiroler Skigebiete Sextener Dolomiten und Kronplatz. Die neue Zugverbindung mit dem Ski Pustertal Express eröffnet Wintersportlern nun 200 Kilometer feinster Abfahrten in der größten Ski Arena Südtirols.

Wer die neuesten Schnappschüsse von der Piste gleich posten will, kann schon von den Gondelbahnen Olang 1+2 aus tun. Kostenloses WIFI ist hier garantiert.

Sicherheitstechnisch ganz weit vorne ist diese Saison der neue Aualm-Sessellift mit 8 Sitzplätzen in der SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental. Ein selbstverriegelnder Schließbügel, der während der gesamten Fahrt automatisch verschlossen bleibt, gibt vor allem Familien mit Kindern ein Gefühl der Sicherheit.

Gleiches gilt auch für die neue 6er-Sesselbahn am Wiedersbergerhorn im SkiJuwel Alpbachtal, die ihre Gäste zusätzlich mit wohliger Wärme umfängt und Schutz vor den eisigen Flocken bietet.

Noch mehr Komfort gibt’s in Serfaus Fiss Ladis. Ein neues Skidepot, das durch einen unterirdischen Gang vom Parkplatz aus zu erreichen ist, bietet Stauraum für rund 4.000 Ski und Snowboards.

Die neue 3-S Pardatschgrat in Ischgl, bricht einen Weltrekord. Die Pardatschgratbahn hat mit 1.251 m den größten Höhenunterschied einer 3-S Seilbahn.

Pistenspass

Pistenspaß und Action

Erstmal auf dem Berg, gibt es zum Beispiel auch in Arlberg einige neue Hänge zu entdecken. Über die neue Abfahrt St. Christoph geht’s rasant zurück ins Tal. Ein besonderes Special erwartet Skifans am Kaunertaler Gletscher. Hier wurde der 140 Meter lange „Wiesejaggltunnel“ errichtet, der bis zur Bergstation Karlesjochbahn führt und die Verbindung zur schwarz markierten Piste Nummer 6 darstellt. Außerdem sorgt eine neue 12 Meter breite Skibrücke für ein ungehindertes Überqueren der Gletscherstraße.

Für Wagemutige ist der Peak Walk in Gstaad genau das Richtige. Über die 107 Meter lange Hängebrücke gelangt man vom Gipfel des View Point zum Scex Rouge. Alle, die sich überwinden konnten, werden mit einem spektakulären Blick auf den Mont Blanc und das Matterhorn belohnt. Eine kleine Skipause mit Popcorn und Eis können sich ab sofort Zermatt-Urlauber in der neuen Cinema Lounge, Europas höchstgelegenem Kino gönnen. Der Seitenstollen des Kleinen Matterhorns wurde zu einem Kinosaal der etwas anderen Art umfunktioniert. Hier können sich Besucher kostenlos Filme über die eindrucksvolle Bergwelt rund um das Matterhorn ansehen.

Gastronomie

Neues aus der Gastroszene

Da es sich mit knurrendem Bauch nicht so gut Ski fährt, halten auch die Gastronomiebetriebe in den Skigebieten einiges an Neuerungen bereit, um ihren Gästen den Tag so genussvoll wie möglich zu machen. In Serfaus Fiss Ladis laden 200 Innensitzplätze und eine großzügige Sonnenterrasse des neuen Restaurants Seealm Hög zu einem gemütlichen Einkehrschwung ein.

In der SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental wurden das Panoramarestaurant Bergkaiser sowie der Berggasthof Brandstadl einer Erweiterung und Modernisierung unterzogen.

 

Allerhand Neues, das nur darauf wartet von euch entdeckt zu werden. Also rein in die Skistiefel und rauf auf den Berg!

>>>