Webcam in Mühlbachl - Maria Waldrast

Zu Favoriten hinzufügen Von Favoriten entfernen
Kameras in der Nähe

Webcam bewerten

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
5 Bewertungen
92 %
1
5
4.6
 

Wo liegt Mühlbachl?

Das Dorf Mühlbachl liegt ca. 16 km südlich der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck an der Westseite des nördlichen Wipptales. Es hat knapp 1.400 Einwohner und das Gemeindegebiet erstreckt sich über eine Fläche von 28,83 km².

In Mühlbachl gab es bereits vor über 3000 Jahren eine prähistorische Siedlung und es kreuzen sich dort zwei historisch wichtige Handelswege: die Brennerstraße nach Innsbruck und die ehemalige Salzstraße nach Hall in Tirol.

Wie ist das Wetter in Mühlbachl?

In Mühlbachl liegt die Jahresdurchschnittstemperatur bei 9,1 °C. Die wärmsten Monate sind Juni, Juli und August mit einer Durchschnittstemperatur von 25°C, die kältesten Monate Januar und Februar mit durchschnittlich -7°C. Im Jahresdurchschnitt fallen in Mühlbachl 871 mm Niederschlag, wobei die regenreichsten Monate der Juni und Juli sind, der niederschlagärmste Monat ist der März.

Servitenkloster Maria Waldrast, Mühlbachl
© TVB Wipptal
Wandern nach Maria Waldrast
© Nicole Pfeifer, Tirol Werbung
Erlebnisreich Maria Waldrast
© TVB Wipptal

Was ist los in Mühlbachl?

Mühlbach liegt im Naturschutzgebiet Serles – Blaser – Zuckerhütl mit der als „Hochaltar Tirols“ bezeichneten Serles, dem beeindruckendsten Berggipfel im vorderen Wipptal. Auch der weithin bekannte Wallfahrtsort Maria Waldrast am Fuße der Serles liegt im Gemeindegebiet.

In Maria Waldrast befindet sich auf 1.641 m ü.d.M. das höchstgelegene Kloster Mitteleuropas mit einer frei zugänglichen Quelle, deren Wasser heilende Wirkung zugesprochen wird.
Aufgrund einer Legende, nach der an der Stelle des Klosters 1407 zwei Hirtenjungen ein aus einem Baumstamm gewachsenes Muttergottesbild fanden, wurde 1492 die Wallfahrtskirche hier errichtet. Rund 200 Jahre später wurde das heutige, stattliche Servitenkloster gegründet. An der Stelle des Marienbrunnens direkt neben der Klosterkirche wurde bereits im 16. Jahrhundert Quellwasser gefasst. Moderne Studien bestätigen die Heilwirkung des rechtsdrehenden Wassers. In der Klosterkirche werden regelmäßig Gottesdienste abgehalten: wochentags um 7.30 Uhr, samstags um 15 Uhr, an Sonn- und Feiertagen um 9 Uhr, 10.30 Uhr und von Mai bis September zusätzlich auch um 15 Uhr. Das Klostergasthaus, das mit dem Auto über eine gut asphaltierte Mautstraße zu erreichen ist und genügend Parkplätze zur Verfügung hat, bietet täglich von 8 Uhr bis 22 Uhr regionale Köstlichkeiten und eine großzügige Sonnenterrasse, auf der man die Ruhe der Natur perfekt genießen kann.

Das Erlebnisreich Maria Waldrast rund um das Kloster besteht aus einem umfangreichen Wanderwegenetz inkl. zwei speziell für Familien angelegten Themenwegen. Für alle, die in der Bergwelt Erholung suchen und gleichzeitig Energie tanken möchten, ist der von Mühlbachl aus mit zahlreichen Quellen und Brunnen bestückte Quellenweg über die Ochsen Alm bis zum Kloster Maria Waldrast empfehlenswert. In Mühlbachl selbst sorgen Tennisplätze und die vor allem bei jungen Leuten beliebte Basecamp-Kletterwand für sportliche Abwechslung. 

Kloster Maria Waldrast, Mühlbachl
© TVB Wipptal
Naturrodelbahn Maria Waldrast
Schneeschuhwanderungen in Maria Waldrast

Im Winter ist die mittelschwierige 3,6 km lange Naturrodelbahn von Maria Waldrast ein besonderes Erlebnis. Mit ihren langgezogenen, schnellen Kurven und den herrlichen Ausblicken auf die Serles ist sie eine der schönsten und interessantesten Rodelbahnen in Tirol. Aufgrund der täglichen Beleuchtung bis 23 Uhr eignet sie sich auch bestens für eine romantische Mondscheinrodelpartie. Nach einem rund eineinhalbstündigen von der Rodelstrecke getrennten Aufstieg kann man sich im Klostergasthaus Maria Waldrast mit Tiroler Hausmannskost stärken. Wer nicht so gut zu Fuß ist, gelangt auch bequem mit dem Rodeltaxi nach Maria Waldrast.

Für Langläufer ist die 29 km lange, mehrspurige und variationsreiche Höhenloipe rund um das Kloster bis auf 1.770 m ein Naturerlebnis mit faszinierenden Ausblicken in die Bergwelt des Wipptals, Stubaitals und bis nach Innsbruck. Außerdem stehen allen Skisportlern Skibusse zur Verfügung, die sie bequem in das nur 5 km entfernte Skigebiet Bergeralm oder zum bekannten Stubaier Gletscher bringen.

>>>>