Jetzt bewerten

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
82 % /
138 Bewertungen
1
5
4.1
 

Der Ort Schwangau

Schwangau bei Füssen ist eine Gemeinde im Allgäu nahe der Grenze zu Österreich. Der Ort hat knapp 3.200 Einwohner und eine Fläche von 76,06 km². Durch die Lage direkt am Alpenrand an zwei der beliebtesten Urlaubsrouten Deutschlands ist Schwangau der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung.

Schwangau, Schloss Neuschwanstein
Schwangau, Bergbahn Tegelberg

Was ist los in Schwangau?

In Schwangau, dem Dorf der Königsschlösser, eröffnet sich eine Vielfalt an Möglichkeiten. Kulturell wird die Region geprägt von den Schlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau, die noch heute von der Anwesenheit König Ludwigs II. im 19. Jahrhundert zeugen.

Das markante Wahrzeichen der Region ist der Tegelberg. Er eignet sich nicht nur ideal für unterschiedlichste sportliche Aktivitäten, sondern die Talstation bietet sich auch für eine Besichtigung der römischen Ausgrabungen an. Schwangau liegt nämlich an einer alten römischen Handelsstraße, der Via Claudia Augusta. Als heilklimatischer Kurort ist Entspannung und Wohlbefinden in Schwangau garantiert, während Natur- und Sportbegeisterte in Kletterzentren, auf Wanderwegen, auf den zahlreichen Loipen oder Pisten ganz auf ihre Kosten kommen.

Schwangau im Sommer

Die Nähe Schwangaus zu vier idyllisch gelegenen Seen bietet gerade im Sommer die Möglichkeit für unterschiedlichste Freizeitaktivitäten. Was gibt es bei Sommerhitze Besseres als einen Sprung in den knackig-kühlen Alpsee, umrahmt von Felswänden und bewaldeten Hängen?

Für Aktive bieten sich die 120 km gepflegten Wander- und Spazierwege in unterschiedlichen Höhenlagen an. Ein Muss für jeden Wanderer ist definitiv der Aufstieg auf den 1.730 m hohen Tegelberg. Von dort aus hat man einen atemberaubenden Blick auf die Allgäuer Alpen, die Ötztaler Alpen, das Wettersteingebirge bis hin zum Starnberger See. Jene, für die der Aufstieg auf den Tegelberg zu schwer ist, können mit der Tegelberg Kabinenbahn auffahren und am Höhenrundweg „Königsrunde“ die Gipfelaussicht genießen.

Ein Tipp für routinierte Wanderer: die Überquerung der Ammergauer Alpen in Form einer Mehrtagestour, von Schwangau bis nach Oberammergau.

Natur und Wissen verbinden lässt sich auf dem „GEOgrenzGÄNGER“ Wanderweg, der auf 15 km die geologische Vergangenheit der Region erklärt. Für Familien gibt es eine 5 km-Kurzvariante. Ein 90 km-Radwegenetz, Nordic Walking Routen sowie Drachen- und Gleitschirmflüge mit Blick auf die beiden Königsschlösser runden das Angebot ab.

Schon gewusst? Schwangau ist auch als Kletterdestination bekannt, nämlich durch sein Bergsportzentrum am Fuße des Tegelbergs. Anfänger können am Übungsfelsen oder am Klettersteig-Lehrpfad Erfahrung sammeln. Sportkletterer finden auf der steilen Felswand anspruchsvollere Routen.

Winter in Schwangau
Schwangau, Schloss Hohenschwangau

Schwangau im Winter

Die kalte Jahreszeit bietet in Schwangau ein abwechslungsreiches Angebot in der Wintersportarena Tegelberg. Dort gibt es einige feine Abfahrten vom Tegelberg mit bestens präparierten Pisten und Infrastruktur. Außerdem verfügt der Ort über ein Langlaufzentrum mit einem vom DSV klassifizierten, dichten Loipennetz. Auf 32 km Loipen kommt bei passionierten Langläufern garantiert keine Langeweile auf, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene. Loipen-Highlight: die rund 2 km lange beleuchtete Neuschwansteinloipe, unterhalb von Schloss Neuschwanstein gelegen.

Alternativen bieten die 50 km geräumten Winterwanderwege, wie etwa um den Schwanseepark, entlang des Forggensees oder zu einer der nahegelegenen Berghütten. Gemütlicher geht’s auf einer Kutschfahrt durch die Winterlandschaft zu.

Entspannung pur findet man in der Kristall Therme Schwangau. Von Thermal Solebecken über Natronbecken bis hin zu Granderwasser sowie einer umfangreichen Wellness- und Saunalandschaft ist alles dabei. Dabei hat man das Schloss Neuschwanstein immer im Blick.