Jetzt bewerten

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
94 % /
7 Bewertungen
1
5
4.7
 

Wo liegt Halbenrain?

Halbenrain liegt in der Steiermark im politischen Bezirk Südoststeiermark auf 223 m Höhe im sogenannten Steirischen Vulkanland und nur rund fünf Kilometer westlich von Bad Radkersburg. Die Marktgemeinde umfasst eine Fläche von 38,78 km² und hat 1.735 Einwohner.

Was kann man in Halbenrain unternehmen?

Beim traditionellen „Strawanz’n“ werden jedes Jahr steirische Produkte und Schmankerln aus der Region um Halbenrain angeboten. Die ansässigen Gastronomiebetriebe verköstigen ihre Gäste mit bis zu 40 verschiedenen Hauptspeisen und 30 unterschiedlichen Desserts. An den Donnerstagen im Juli und August bleibt dann eben dem Besucher die Qual der Wahl bei so einer riesigen Speisenauswahl. Aber man kann ja auch einfach öfters „Strawanz’n“ gehen um sich durch das hervorragende Angebot zu kosten.

Schloss Halbenrain, Halbenrain
Halbenrain im Sommer

Das im Mittelpunkt von Halbenrain stehende Schloss wurde erstmals 1244 erwähnt. Das geschichtsträchtige Schloss in von einem herrlichen Park umgeben und ist ein Juwel der Region. Im 16. und 17. Jahrhundert wurde es neu erbaut ehe es 1724 in den Besitz des Grafen Stürgkh überging. 1767 zerstörte ein Brand das Schloss und es wurde danach weitgehend erneuert. Seit 1980 ist das Schloss im Besitz des Landes Steiermark, welches eine neuerliche umfassende Renovierung vornahm und jetzt eine landwirtschaftliche Haushaltungsschule für Mädchen in den Schlossmauern untergebracht hat.

Der Murradweg führt an Halbenrain vorbei bis zum südlichsten Punkt in der Steiermark, der Stadt Bad Radkersburg. Für Radfreunde eine gute Gelegenheit die wunderschöne Umgebung mit den romantischen Weinbergen, den heißen Quellen, Kürbisfeldern und Obstplantagen vom Rad aus zu entdecken. Kulinarisch wird man natürlich entlang des gesamten Radwegs bestens versorgt, sei es mit Hausmannskost oder dem Feinsten aus Wald, Wiese und Fluss. Etliche auf Radfahrer eingerichtete Hotels und Gasthöfe bieten alles was das Radfahrerherz höher schlagen lässt um am nächsten Tag wieder voller Elan in die Pedale treten zu können.