Jetzt bewerten

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
31 Bewertungen
81 %
1
5
4.05
 

Webcams in der Nähe von Riva del Garda

Brenzone, Garda, Madonna di Campiglio

Wo liegt Riva del Garda?

Riva del Garda liegt neben Torbole am Gardasee in der Provinz Trentino in Italien. Riva erstreckt sich auf eine Fläche von 42 km² und zählt rund 17.000 Einwohner. Der Ort am nördlichen Ufer vom Gardasee bildet gemeinsam mit der Nachbargemeinde Arco ein Siedlungsgebiet, das mehr als 30.000 Einwohner beheimatet.

Wie groß ist der Gardasee?

Der Gardasee ist der größte See in Italien, er hat eine Länge von 52 Kilometer, eine Tiefe von bis zu 346 Meter und einer Ausdehnung von knapp 370 km². Bei einer Bootsfahrt vom Hafen San Nicolò in Riva del Garda kann man sich von der Größe überzeugen.

Wie ist das Wetter in Riva del Garda?

Die Sommer in Riva del Garda sind heiß, es gibt kaum schlechtes Wetter und Regen. Im Winter zeigt sich das Wetter öfters regnerisch aber mild, einem Städtetrip steht deshalb nichts im Wege. Damit Sie immer über das aktuelle Wetter in Riva del Garda Bescheid wissen, liefern Ihnen unsere live Webcams verlässliche Wetterprognosen. Unsere live Webcams zeigen Ihnen auch auf einen Blick, ob gerade die Sonne scheint oder Regen auf den See fällt. Lieber Hotel oder Appartement? Welches Hotel Sie in der Region Trentino buchen können, erfahren Sie ebenfalls bei unseren live Webcams.

Unserer live Webcams in Riva del Garda beim Porto San Nicolò schwenkt über den See und zeigt Ihnen den wunderschönen Blick den Sie von der Promenade aus genießen können. Auch unsere live Webcams in Garda und Brenzone machen Lust auf einen Urlaub am Gardasee. Buchen Sie Ihr Hotel direkt bei unseren live Webcams und los geht’s!

Gardasee, Riva
Urlaub am Gardasee, Malcesine

Ist es am Gardasee windig?

Der Wind ist vom Gardasee nicht wegzudenken. Am Lago del Garda wehen unterschiedliche Windarten, die bekanntesten sind die Ora und der Vento, auch Pelér genannt. Die Ora ist ein Wind des Nachmittags und flaut bei normaler Wetterlage bis Sonnenuntergang ab, zu dieser Zeit ist es am Ufer von Campione, Malcesine und Nago-Torbole besonders windstill. Der Vento (Pelér) weht nur im Sommer bei schönem Wetter, er beginnt nach Mitternacht und reißt um die Mittagszeit ab. Der Vento sorgt mit seinen hohen Windstärken für teils große Wellen, die südlich von Torri del Benaco und bei Toscolano Maderno am stärksten sind.

Wie warm ist der Gardasee?

Im Winter und im Frühling hat der Gardasee nur knapp 10 Grad Celsius oder weniger. In der Hochsaison im Sommer erreicht der Gardasee Temperaturen von über 20 Grad Celsius, der Rekord liegt bei 27 Grad im August des Jahres 2003. Im Herbst kühlt der See langsam ab, Baden und Schwimmen ist aber noch bis Ende September wunderbar möglich.

Was kann man in Riva del Garda unternehmen?

In Riva del Garda gibt es insgesamt drei Strände, den „Spiaggia degli Ulivi“, den „Spiaggia Sabbioni“ und den „Spiaggia dei Pini“. Der „Spiaggia degli Ulivi“ liegt direkt an der Stadt und kann in wenigen Minuten vom Stadtzentrum aus erreicht werden. Die Strände „Spiaggia Sabbioni“ und „Spiaggia dei Pini“ verfügen über schöne Liegewiesen und Kiesstrände, Spielplätze für Kinder und Kioske gibt es auch.

Der Hafen von Riva del Garda, Porto San Nicolò, ist der Ausgangspunkte für Ausflüge mit dem Segelboot, Katamaran oder Motorboot. Am Gardasee kann man mit dem Boot zahlreiche kleine, versteckte Strände und Badestellen erreichen.

Sehr sehenswert ist die Grotta Cascata Varone mit ihrem imposanten Wasserfall, die Grotte befindet sich rund drei Kilometer nordwestlich von Riva del Garda in Richtung Tenno. Ein kulturelles Highlight ist die aus dem 12. Jahrhundert stammende Burg „Rocca“, sie beherbergt heute das Museum „Museo Civicio“. Eine weitere Sehenswürdigkeit in Riva del Garda ist die „Bastione“, eine venezianische Festung aus dem 16. Jahrhundert, ihre Ruine thront auf einem 200 Meter hohen Berg über der Stadt. Südtirol und Trentino sind auch bekannt für die schönen, alten Kirchen.

Sommerurlaub am Gardasee
Gardasee, Urlaub

Wo kann man am Gardasee Wandern und Mountainbiken?

Der Gardasee ist ein beliebtes Ziel bei Radfahrerinnen und Radfahrer, sowohl für das Mountainbike, als auch für das Rennrad gibt es unzählige Touren in allen Schwierigkeitsstufen. Wer es gerne gemütlich mag, kann am neuen Gardasee Radweg gemütlich entlang des Ufers fahren. Anspruchsvollere Touren führen in die Berge, im Trentino und in Südtirol gibt es zahlreiche Pässe und Trails. Einige empfehlenswerte Touren führen über den Passo Tremalzo, von Nago-Torbole hinauf zum Monte Altissimo oder von Gargnano über Navazzo zum Idrosee. Leicht aber wunderschön ist die 30 Kilometer lange Fahrt über die Dörfer nach Garda, zurück zum Hafen San Nicolò gelangt man mit dem Schiff.

Welche Ausflüge kann man vom Gardasee aus machen?

Der Gardasee teilt sich auf drei italienische Provinzen auf, der Norden des Sees gehört zur Region Trentino-Südtirol, der Westen zur Lombardei und der Osten zu Venetien. Diese tolle Lage ermöglicht es, dass man bei einem Tagesausflug zahlreiche spannende Orte erreichen kann. Neben den Dörfern am Gardasee bieten sich auch Trient, Verona, Brescia, Rovereto, Bozen, Meran und viele weitere Städte für einen Ausflug an. Nach Verona gelangt man mit dem Auto in etwas mehr als einer Stunde, bei einem Spaziergang durch die Gassen genießt man das italienische Lebensgefühl.

Italien ist bekannt für exklusive Mode, im Outlet in Affi bei Bardolino kann man das eine oder andere Schnäppchen machen. Für Familien mit Kindern ist der Besuch im Vergnügungspark Gardaland in Peschiera del Garda ein Muss, das Gardaland begeistert Kinder und Erwachsene mit zahlreichen Attraktionen. Im Botanischen Garten in Gardone Riviera, der von André Heller gestaltet wurde, kann man Pflanzen aller Arten bestaunen.

Was ist in Riva del Garda bei schlechtem Wetter los?

Im Sommer und im Herbst ist das Wetter am Gardasee sehr stabil, ergiebige Regenschauer gibt es selten. In der Nähe der Berge, nördlich vom See, kann es aber gelegentlich zu Gewittern kommen. Wenn es im Norden regnet, kann es aber durchaus sein, dass im Süden die Sonne scheint. Es lohnt sich also einen Blick auf den Wetterbericht bei unseren live Webcams zu werfen und einen Ausflug ins südliche Lazise, Bardolino oder Sirmione zu machen.

Sollte das schlechte Wetter rundum den Gardasee herrschen, gibt es in der Region tolle Freizeitangebot, die verregnete Tage retten. In Malcesine kann man die Scaligerburg erkunden, in Toscolano Maderno empfiehlt sich das Papiermuseum oder das Mart Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Rovereto.

Auch kulinarisch hat Italien viel zu bieten, die Weinkultur kann man im Weinmuseum in Bardolino kennenlernen, bei einer Führung durch den Barrique-Keller, inklusive anschließender Verkostung in der Vinoteca, erfährt man viel Wissenswertes über den Weinbau. Der Lago ist zudem berühmt für seine Olivenbäume, die Produktion von Olivenöl hat eine lange Tradition, bei einem Besuch in einer Ölmühle kann man sehen wie das Öl erzeugt wird.

Arco gilt als Mekka für Kletterinnen und Kletterer, wenn die Felswände dort nass vom Regen sind, lohnt sich die Fahrt nach Verona zur 2.000 m² großen Indoor-Kletteranlage „King Rock“. Entspannungssuchende können kalte Tage im Thermalzentrum „Terme di Sirmione“ in Sirmione verbringen und sich mit verschiedenen Wellness-Angeboten verwöhnen lassen.

Besser Hotel oder Campingplatz in Riva del Garda?

In Riva del Garda und Torbole findet man zahlreiche Hotels unterschiedlicher Kategorien, Ihr perfektes Hotel können Sie direkt in der Rubrik Top-Hotels bei unserer live Webcam buchen. Sie möchten lieber in einer Ferienwohnung, in einer Pension oder auf einem Campingplatz wohnen? Kein Problem, am Gardasee ist für alle Gäste das Passende dabei. Auch Urlauber mit Hund finden hier geeignete Unterkünfte.

Wie weit ist es von München nach Riva del Garda?

Der Gardasee ist bei Urlaubern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz enorm beliebt, aber auch italienische Gäste kommen aus dem Süden des Landes, um „Ferragosto“ am Lago zu verbringen. Die Fahrt von München nach Riva dauert mit dem Auto etwa drei bis vier Stunden, die österreichische Bundeshauptstadt Wien liegt hingegen fast acht Stunden weit entfernt. Gäste aus dem Süden von Deutschland kommen gerne für ein verlängertes Wochenende nach Norditalien.