Top Hotels

Hotel EDELWEISS Berchtesgaden 4*S
Genuss- & Wellnesshotel
details
Wellnesshotel Alpenhof ****S
Relaxen auf hohem Niveau
details
Almgasthof Götschenalm G***
Ihre Erholung ist unser Ziel!
details
Alpenhotel Weiherbach & FEWO
Ortsnah & Familär geführt
details
Explorer Hotel Berchtesgaden
Dein Basislager in den Alpen
details

Jetzt bewerten

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
9 Bewertungen
93 %
1
5
4.65
 

Wo liegt Berchtesgaden?

Berchtesgaden liegt in Deutschland, im Bundesland Bayern genauer gesagt im oberbayerischen Landkreis Berchtesgadener Land auf 572 m Höhe. Der Markt umfasst eine Fläche von 35,63 km² und hat ca. 7.800 Einwohner. Eingebettet zwischen Watzmann und Königssee zählt die Gemeinde zu den schönsten Ecken Deutschlands. Unsere live Webcams am Lockstein, in Ramsau bei Berchtesgaden und in Bischofswiesen zeigen Ihnen das wunderschöne Panorama vor Ort und verschaffen Ihnen einen ersten Eindruck von der schönen Natur an der Grenze zu Österreich. Ob im Sommer oder im Winter, das Berchtesgadener Land begeistert mit seiner abwechslungsreichen Landschaft. Welche Hotels und Unterkünfte Sie in Bayern buchen können, erfahren Sie ebenfalls bei unseren live Webcams.

Wie weit ist Berchtesgaden von Salzburg und München entfernt?

Von Berchtesgaden aus erreicht man die Mozartstadt Salzburg nach einer 35 Kilometer kurzen Anreise, bis in die bayerische Landeshauptstadt München sind es 149 km. In rund 6 Kilometern Entfernung liegt Schönau am Königssee, der Königssee bezaubert mit kristallklarem Wasser.

Wie ist das Wetter in Berchtesgaden?

Damit Sie immer über das Wetter in Berchtesgaden Bescheid wissen, liefern Ihnen unsere live Webcams Wetterprognosen für heute, morgen und das kommende Wochenende. Sie zeigen Ihnen auch, ob gerade die Sonne scheint, Regen fällt oder Schnee die Skigebiete im Berchtesgadener Land bedeckt. Mit unseren live Webcams können Sie sich auf einen Blick über die aktuellen Schneehöhen am Obersalzberg und am Lockstein informieren.
Für alle Schneehungrigen bieten die Wintermonate optimales Wetter und beste Bedingungen für den Skiurlaub. Je nachdem, wie der Winter ausfällt, beginnt ab Ende Mai der Sommer im Land und reicht bei mildem Herbst bis in den Oktober hinein. Mit den meisten Sonnenstunden und trockenem Wetter ist der September ideal für den Urlaub in den Bergen.

Was ist im Winter los in Berchtesgaden?

Für alle Liebhaber von frischem und pulvrigem Schnee bieten die Wintermonate optimales Wetter und beste Bedingungen für den Skiurlaub in Bayern. Das Berchtesgadener Land ist eine der Top-Winterdestinationen in Deutschland und zeichnet sich durch einige Besonderheiten aus. Der Hausberg, König Watzmann, wurde zum schönsten Berg Deutschlands gekürt, er befindet sich inmitten des Nationalparks Berchtesgaden. Ein weiteres Highlight ist der Untersberg, eine massive Landmarke, die Deutschland mit Österreich verbindet. Bei gutem Wetter wird man hoch oben am Watzmann auf über 2.700 Meter Seehöhe mit einem traumhaften Blick über den Königssee und den Untersberg bis hin nach Bad Reichenhall belohnt. Fünf schneesichere Skigebiete befinden sich in unmittelbarer Nähe und garantieren Wintersport vom Feinsten. Die Skigebiete Obersalzberg, Rossberg, Götschen, Hochschwarzeck und Jenner am Königssee sind an dieser Stelle zu nennen. LangläuferInnen kommen in den Genuss von 80 Kilometer Loipen, für Wanderer stehen sogar im Winter unglaubliche 120 Kilometer geräumte Wanderwege bereit.

Berchtesgaden im Winter
Winter in Berchtesgaden, Watzmann

Was kann man im Sommer in Berchtesgaden unternehmen?

Nach einem meist harten Winter beginnt der Frühling zaghaft, Ende Mai kommt langsam der Sommer ins Land, oft reicht er bis in den milden Herbst hinein. Mit den meisten Sonnenstunden und trockenem Wetter ist der September ideal für den Urlaub in den Bergen. Das Klettern ist in Berchtesgaden genauso gefragt wie das Wandern. Empfehlenswert sind der Berchtesgadener Hochthronsteig und der Grünstein Klettersteig. Das Kehlsteinhaus hoch oben über dem Talkessel ist ein beliebtes Ziel für viele UrlauberInnen. Das Gasthaus ist einer der schönsten Aussichtspunkte in Bayern. Bei klarem Wetter hat man vom Kehlsteinhaus einen grandiosen Blick über Hohen Göll, Königssee und Watzmann bis hin nach Salzburg.

Diejenigen, die Berchtesgaden lieber auf dem Rad besichtigen möchten, denen empfiehlt sich eine Tour auf dem Bodensee Königssee Radweg. Eine Schifffahrt über den weltbekannten Königssee zum malerischen Kloster St. Bartholomä gehört bei einem Urlaub in Berchtesgaden einfach dazu. Das kühle Nass eignet sich bei gutem Wetter aber nicht nur für die Schifffahrt, das Schwimmen, Fischen und diverse andere Wassersportarten lassen sich an den Seen in der Region ebenfalls ausüben.

Berchtesgaden im Sommer
Sommerurlaub in Berchtesgaden

Welche sind die schönsten Wanderungen im Nationalpark Berchtesgaden?

Im Sommer warten in Berchtesgaden und Umgebung zahlreiche Wanderwege und Bergtouren darauf von den SportlerInnen erkundet zu werden. Eine empfehlenswerte Route führt über den wunderschönen SalzAlpenSteig, seit 2014 werden durch ihn die jahrtausendealten Salzgewinnungsstätten verbunden. Er schlängelt sich über Mittelgebirgswege, nimmt seinen Lauf entlang vom Chiemsee, Königssee und Hallstättersee und leitet die Wanderer durch historische Orte wie Hallein, Dürrnberg, Bad Reichenhall, Traunstein und Hallstatt. Der abwechslungsreiche SalzAlpenSteig ist perfekt geeignet, wenn man die Gegend zu Fuß entdecken möchte. Im Nationalpark Berchtesgaden warten 230 Kilometer gut beschilderte und gepflegte Wanderwege auf die Naturliebhaber. Der Nationalpark Berchtesgaden ist der einzige deutsche Nationalpark in den Alpen, er erfüllt viele Aufgaben rund um Naturschutz, Forschung, Erholung und Bildung. Das Gebiet des Alpen-Nationalparks reicht vom Grund des Königssees bis zum Gipfel des Watzmanns und hat eine Fläche von 210 km². Für Familien mit Kindern gibt es eine Vielzahl an leichten Wanderrouten, geübte und trainierte Bergsteiger können von Schönau am Königssee aus den Watzmann, den höchsten Berg der Berchtesgadener Alpen, erklimmen. Er besticht nicht nur durch seine Höhe von 2.713 Meter, sondern auch durch seine außergewöhnliche Form und den atemberaubenden Blick hat, wenn man es bis zum Gipfel geschafft hat.

Was kann man bei Regen in Berchtesgaden machen?

Bei Regen oder schlechtem Wetter können die Urlauber zwischen zahlreichen Freizeitangeboten wählen. Das Haus der Berge, das Heimatmuseum Berchtesgaden im Schloss Adelsheim oder das Königliche Schloss Berchtesgaden haben ganzjährig ihre Türen geöffnet. Die Romy Schneider Ausstellung in Schönau am Königssee begeistert nicht nur Fans der Schauspielerin. Das Salzbergwerk Berchtesgaden oder die alte Saline mit dem Salzmuseum in Bad Reichenhall sind auch für Familien mit Kindern ein tolles Ausflugsziel. Oder man genießt das Wellnessangebot, das zahlreiche Hotels den Gästen bieten. Besonders empfehlenswert für Entspannungshungrige sind das Hotel Edelweiss Berchtesgaden, das Hotel Alpenhof und das Hotel Weiherbach & FEWO.

Wie tief ist das Salzbergwerk Berchtesgaden?

Das im Jahre 1517 gegründete Salzbergwerg Berchtesgaden ist das älteste Salzbergwerk in Deutschland, das heute noch in Betrieb ist. Rund 360.000 Menschen kommen jährlich in das Werk, um sich die Attraktionen unter Tage anzusehen. Nach einer 650 Meter langen Fahrt ins Innere des Berges gelangt man in die Salzkathedrale mit der ersten 34 Meter langen Rutsche, diese führt hinab ins Kaiser-Franz-Sinkwerk. Dort angelangt, kann man auf einer zweiten 40 Meter langen Rutsche weiter in die Tiefe hinunter zum Spiegelsee gleiten. Der Spiegelsee befindet sich 130 Meter unterhalb der Tagesoberfläche, damit ist er der tiefste Punkt der Besucherführungsstrecke. Der Spiegelsee verdankt seinen Namen den glitzernden Spiegelungen auf der Wasseroberfläche, ein Highlight ist die Überfahrt mit dem Floß. Das Salzbergwerg Berchtesgaden ist das ganze Jahr über geöffnet und ist ganz bequem mit jedem Verkehrsmittel erreichbar.