Jetzt bewerten

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
306 Bewertungen
62 %
1
5
3.1
 

Wo liegt der Tegernsee?

Knapp 50 Kilometer südlich der deutschen Landeshauptstadt München, Deutschland im oberbayerischen Landkreis Miesbach liegen das Tegernseer Tal und der dazugehörige Tegernsee. Der See umfasst eine Fläche von 9,1 km² und ist Teil des Stadtgebiets Tegernsee; er ist zwischen 36 und 74 m tief. Die vier weiteren umliegenden Gemeinden neben der Gemeinde Tegernsee sind Gmund, Rottach-Egern, Kreuth und Bad Wiessee. Die Stadt Tegernsee ist ein heilklimatischer Kurort und befindet sich auf 747 m Höhe. Sie umfasst eine Fläche von 22,77 km² und hat 3.947 Einwohner.

Sommer am Tegernsee
Wanderungen rund um den Tegernsee

Wie ist das Wetter am Tegernsee?

Der heilklimatische Kurort liegt am Nordrand der Alpen und ist dem Klimatyp Hochgebirgsklima zugeordnet. Sie planen Ihren Urlaub im Sommer am Tegernsee? Das aktuelle Wetter heute, morgen oder am Wochenende zeigt unsere Wetterprognosen und live Webcam.

Wo kann man am Tegernsee baden?

Rund um den Tegernsee gibt es zahlreiche Badestrände, die in der heißen Jahreszeit für Abkühlung sorgen. Von Freibadeplätzen direkt am See bis hin zu bestens ausgestatteten Schwimm- und Strandbädern ist alles dabei. Die Strandbäder befinden sich in Gmund, Bad Wiessee, Kreuth, Rottach-Egern und Tegernsee. Das Seebad Rottach-Egern bietet sich für jene an, die gerne Action haben. Für Ruhesuchende empfehlen sich hingegen die Freibadestellen („am Brand“ und „am Schorn“), die Badebucht am Ringsee oder das Strandbad in Bad Wiessee, das zum Gästehaus Grieblinger gehört. Wer die 20km lange Fahrt in Kauf nimmt, kann seinen Badetag auch amwunderschönen Schliersee verbrigen.

Selbst Hunde kommen auf ihre Kosten, und zwar auf ausgewiesenen Hundestränden. Diese sind an mehreren Stellen rund um den Tegernsee (z.B. Rottach-Egern, Seepromenade Bad Wiessee) zu finden.

Winter in Tegernsee
Winterurlaub in Tegernsee

Was ist los am Tegernsee?

Rund um den Tegernsee hat man die Wahl zwischen zahlreichen kleineren und größeren Skigebieten. Das größte zusammenhängende Skigebiet ist Spitzingsee-Tegernsee und von Rottach-Egern aus in 10 min zu erreichen. Es wartet mit 25 Pistenkilometern auf. Pistenspaß ist für die ganze Saison an ausgewählten Tagen auch abends bei Flutlicht möglich. Für versierte Wintersportler bieten sich der Rosskopf oder der Wallberg an. Auf den Rosskopf führt bequem ein Doppelsessellift, am Wallberg werden keine Skilifte mehr betrieben. Dennoch ist der Tegernseer Hausberg im Winter bei Freeridern und Snowboarden besonders beliebt und ein Geheimtipp: Kaum sonst wo lässt sich so gut im Tiefschnee fahren wie hier. Für die Abfahrt muss man allerdings ein absoluter Profi sein. Am Rosskopf gibt’s auch einen kleinen Snowpark.

Weitere Hänge mit leichten und mittelschweren Pisten finden sich am Kirchberg und Hirschberg bei Kreuth, in Bad Wiessee (Sonnenbichl) oder im Norden des Tegernsees, am Oedberg bei Gmund.
Alternative Sportmöglichkeiten im Winter gibt es genug. Bspw. auf der Naturrodelbahn am Wallberg, die mit 6,5 km zu den längsten in Deutschland gehört. Aber Achtung: Die Rodelpiste gehört zur anspruchsvollen Sorte und erfordert gute Ausrüstung und Rodelerfahrung. Die Tegernseer Region ist außerdem ein Zentrum des Langlaufs: Bei knapp 270 km präparierten Langlaufloipen in der gesamten Alpenregion Tegernsee-Spitzingsee wird man bestimmt fündig.

Dem Tegernsee zu Füßen liegt der 1.722 m hohe Wallberg, einer der meistbesuchten Gipfel des Mangfallgebirges. Der Wanderweg auf den Wallberg ist einfach und kann von jedermann gut gemeistert werden. Beim Aufstieg hat man stets das Panorama des Tegernsees im Blick. Oben angekommen können in den beiden Almen Wallbergmoosalm und Wallbergalm Hunger und Durst gestillt werden. Bequemer geht es mit der Wallbergbahn den Gipfel hinauf bis zur Bergstation. Von dort aus starten etliche Wanderwege, z. B. eine herausfordernde Tour zum Risserkogel (1.826 m) oder zum Setzberg (1.712 m). Ein gemütliche, aber nicht weniger sehenswerte Runde bietet sich zum Wahrzeichen des Wallbergs an: dem 100-jährigen Wallberg Kircherl.

Zwar ist der Wallberg der Wächter des Tegernseer Tals, dennoch gibt es in der Umgebung noch zahlreiche weitere sehenswerte Gipfel, darunter leichte Wanderwege (z.B. Aueralm) sowie mittelschwere bis anspruchsvolle Bergtouren (Roß- und Buchstein, Hirschberg, Fockenstein). Besonders empfehlenswert ist eine Wanderung zur Tegernseer Hütte, die zwischen dem Achenpass und Kreuth an einer exponierten Stelle liegt.

Ein Geheimtipp ist das Tegernseer Tal noch immer für Kletterer. Hier gibt es schöne Möglichkeiten wie den Blankenstein oder die Roßsteinnadel. Nicht zuletzt bieten die Gipfel auch ideale Ausgangspunkte für Gleitschirm und Drachenflieger.

Neben dem Wandern sind noch etliche weitere Sportarten in der Seeregion präsent: Ob Radeln (Mountainbike oder e-Bike), Golfen, Segeln, Tauchen, Reiten oder Ballonfahren… Hier sind dem Sportler fast keine Grenzen gesetzt.

Webcams in der Nähe von Tegernsee

Bayrischzell, Schliersee, Lenggries, Bad Tölz