Jetzt bewerten

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
80 % /
249 Bewertungen
1
5
4
 

Die Stadt Oberwiesenthal

Oberwiesenthal befindet sich im Osten Deutschlands im Bundesland Sachsen direkt an der Grenze zu Tschechien. Die höchstgelegene Stadt Deutschlands (914 m ü.d.M.) liegt in einem Tal zwischen den beiden höchsten Bergen des Erzgebirges: dem 1.215 m hohen Fichtelberg, gleichzeitig der höchste Berg Ostdeutschlands, und dem 1.244 m hohen tschechischen Keilberg (Klínovec). Der Ort hat eine Fläche von 39,98 km² und rund 3.000 Einwohner.

Was ist los in Oberwiesenthal?

Die Stadt trägt den Titel als staatlich anerkannter Luftkurort und ist jener Wintersportort im Erzgebirge, der die meisten Übernachtungen aufweist. Gemeinsam mit Boží Dar, Jáchymov und Loučná pod Klínovcem bildet Oberwiesenthal das schneesicherste Gebiet im deutschen Mittelgebirge.

Langlauf in Oberwiesenthal
Schwebebahn am Fichtelberg in Oberwiesenthal

Winter in Oberwiesenthal

Leistungssport wie Skisprung, Rennrodeln und Nordische Kombination werden in Oberwiesenthal groß geschrieben. Mit der Fichtelbergschanze und einem Langlauf- und Biathlonzentrum ist die Stadt auch im internationalen Wettbewerb als Austragungsort interessant. Für Hobbysportler bietet das größte Schigebiet Sachsens 10 Pisten unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades mit einer Gesamtlänge von 15 km. Für Langlauf-Fans stehen 75 km an Loipen und Skiwanderwegen zur Verfügung. Ca. 20 km Winterwanderwege für Fußgänger und zwei Rodelstrecken sowie eine Natureisbahn ergänzen das Angebot.

Oberwiesenthal im Sommer
Sommerurlaub in Oberwiesenthal

Sommer in Oberwiesenthal

Oberwiesenthal ist bekannt für seine Trendsportarten, sei es beim „Summertubing“ in einem Riesen-Schwimmreifen oder mit dem Monster-Roller hinab vom höchsten Berg Sachsens. Regelmäßig gastieren auch Biker aus ganz Deutschland beim Bikertreff am Fichtelberg – ein Event, das jährlich etliche Besucher anzieht, die dort die großen Maschinen und Harleys der Fahrer bestaunen.

Nicht zuletzt ist die Fichtelberg Schwebebahn, deutschlandweit die älteste Seilschwebebahn eine Fahrt wert. Seit Mitte der 1920er transportiert sie die Besucher und bietet ein Panorama bis weit über die Grenze zu den tschechischen Nachbarn.