Top Hotels

AUSTRIA TREND HOTEL CONGRESS****

Start here.


details

Jetzt bewerten

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
10 Bewertungen
96 %
1
5
4.8
 

Webcams in der Nähe von Innsbruck

Axams, Hall in Tirol, Innsbruck - Baggersee

Wo liegt Innsbruck?

Innsbruck ist die Landeshauptstadt von Tirol und zählt mit ca. 130.585 Einwohnern zur fünftgrößten Stadt Österreichs - nach Wien, Graz, Linz und Salzburg. Die Tiroler Gemeinde liegt auf einer Höhe von 574 m und hat eine Fläche von 104,91 km². Der Name der Stadt stammt von der Brücke, die über den Inn, der das Stadtgebiet von West nach Ost durchquert, führt. Das berühmte "Goldene Dachl" ist das Wahrzeichen der Stadt und bei jedem Besuch ein Muss.

Innsbruck, Goldenes Dachl
Ausblick über Innsbruck, Bergisel Schanze

Erlebnisse und Sehenswürdigkeiten in Innsbruck

In der Tiroler Landeshauptstadt ist für jeden etwas dabei! Ob eine Sightseeing-Tour durch die Innsbrucker Altstadt, eine Abkühlung im Baggersee Roßau oder eine Fahrt mit der Seilbahn - im Sommer und im Winter - auf die Nordkette, um die charmante Stadt von oben zu sehen. Die Webcams Innsbruck zeigen, wie es auf den Bergstationen aussieht und wie das Wetter aktuell ist.

Internationale Bekanntheit erlangte die Hauptstadt der Alpen auch durch die jährlich stattfindende Vier-Schanzen-Tournee auf der Bergisel Sprungschanze. Die Schanze am Bergisel fasziniert mit einem atemberaubenden Blick über die Stadt und beeindruckt als architektonisches Meisterwerk, welches von der Stararchitektin Zaha Hadid entworfen wurde.

Familienurlaub in Innsbruck ist im Sommer wie auch im Winter sehr beliebt. Zahlreiche Angebote für Groß und Klein warten darauf, ausprobiert zu werden: Actionreiche Wanderungen, der Alpenzoo Innsbruck mit über 100 Tierarten oder die Swarovski Kristallwelten in Wattens.

Wer Urlaub in der Tiroler Landeshauptstadt macht, kann auch die umliegenden Orte in wenigen Fahrminuten besuchen: Telfs, Schwaz, Hall in Tirol und mehr.

Die Innsbrucker Altstadt mit dem Goldenen Dachl


Die 800 Jahre alte Altstadt, eingebettet in die sagenhafte Tiroler Bergwelt, zieht mit ihrem berühmten Wahrzeichen, dem von Kaiser Maximilian erbauten Goldenen Dachl, jährlich viele Tausend Besucher:innen aus der ganzen Welt in ihren Bann. Das Goldene Dachl ist ein mit 2.657 feuervergoldeten Kupferschindeln bedeckter Erker, der am Neuen Hof in der Herzog-Friedrich-Straße zu finden und nicht zu übersehen ist.

Highlights für ein Bild im Fotoalbum sind auch die Triumphpforte am Ende der Maria-Theresien-Straße und die Kaiserliche Hofburg mit der Hofkirche. Eine weitere Sehenswürdigkeit ragt inmitten der Altstadt hervor: Der mittelalterliche Stadtturm mit der Zwiebelhaube. Empfehlenswert ist nicht nur ein Foto vom Turm, sondern auch die 133 Stufen nach oben zu gehen und die Aussicht auf 31 Metern Höhe zu genießen. Hier hat man ebenso einen Blick auf den Bergisel, auf die Nordkette, den Inn und den Patscherkofel. Auch die Maria-Theresien-Straße selbst - nach der Kaiserin Maria Theresia benannt - mit der Annasäule zählt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Ebenso einen Besuch wert ist der Innsbrucker Dom - oder auch Dom zu St. Jakob.

Wer eine Zeitreise rund 450 Jahre in die Vergangenheit erleben möchte, kann dies täglich von 10 bis 17 Uhr (außer im November) im Schloss Ambras tun. Es ist das älteste Museum der Welt und ist von einem traumhaften Schlossgarten umgeben.

Top of Innsbruck erleben: Mit den Nordkettenbahnen hoch hinauf


Bei einem Bummel durch die Altstadt mit ständigem Blick auf die umliegende Bergwelt wächst die Sehnsucht, auf den Bergen zu sein. Die schroffe Schönheit hautnah zu erleben und den Trubel der Stadt zu entfliehen. Nördlich der Stadt erstreckt sich die Nordkette, die mit der Seilbahn direkt von der Altstadt aus in nur wenigen Fahrminuten erreichbar ist. Die Fahrt mit der Hungerburgbahn beginnt in der Nähe vom Goldenen Dachl an der Station Congress und ist selbst schon ein Erlebnis. Ausstiegsmöglichkeit gibt es auch beim Alpenzoo. Oben angekommen ist die Aussicht unbeschreiblich. Die erste Fahrt endet auf der Hungerburg, wo man verweilen oder über den Hermann-Buhl-Platz in die nächste Seilbahn einsteigen kann. Diese fährt weiter auf die 1.905 m hohe Seegrube. Bei der Station Seegrube kann man auf der höchsten Sonnenterrasse der Landeshauptstadt den Moment und die schöne Aussicht genießen. Wem das nicht hoch genug ist, kann mit der Hafelekarbahn auf den höchsten Aussichtspunkt auf bis zu 2.256 m Höhe auf das Hafelekar fahren, wo der Blick zum einen bis in den Naturpark Karwendel und zum anderen in die Stadt reicht - wenn das Wetter auch mitspielt. Bevor es auf die Berge geht, sollte man bestenfalls einen Blick durch unsere Webcams wagen, um zu sehen, ob es regnet, schneit oder die Sonne scheint.

Unsere Webcams geben einen ersten Eindruck auf das Hafelekar, die Seegrube und die Hungerburg.

Was kann man bei schlechtem Wetter in Innsbruck erleben?


Wenn das Wetter nicht mitspielt oder man durch die Webcams schon dunkle Wolken aufziehen sieht, heißt das noch lange nicht, dass man nichts unternehmen kann. Museen eignen sich hervorragend, um das triste Wetter draußen zu vergessen. Wie wäre es mit dem Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, dem bereits erwähntem Schloss Ambras oder der Glockengießerei Grassmayr. Sehr spannend für die ganze Familie ist das Audioversum SienceCenter, wo das Phänomen “Hören“ veranschaulicht wird. Weitere sind noch das Tiroler Volkskunstmuseum, das Stadtmuseum, das Visual Museum Innsbruck voller optischer Täuschungen und mehr.

Innsbruck, Weihnachtsmarkt Altstadt
Innsbruck im Winter

Winterurlaub in Innsbruck - die Nordkette und mehr

Mit der Nordkettenbahn gelangt man direkt ins Skigebiet Nordkette. Es gibt in der Region aber insgesamt 13 abwechslungsreiche Skigebiete, die von einfachen Abfahrten bis hin zu Freeride-Erlebnissen reichen. In weniger als einer halben Stunde erreicht man von der Innenstadt aus die Seegrube mit Skipisten rundherum. Sehr anspruchsvoll ist die Karrinne mit 70 % Gefälle. Für Kinder stehen weitere familienfreundliche Hänge wie der Muttereralmpark oder das Rangger Köpfl in Oberperfuss zur Verfügung. Auch der Hausberg – der Patscherkofel – lädt zum Skispaß ein und ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Winterspaß wartet auch auf dem größten Gletscherskigebiet von Österreich: dem 3.210 m hohen Stubaier Gletscher. Besonders für Freerider ist das Skigebiet Axamer Lizum (auch benannt als das „Weiße Dachl“), welches das größte in der Nähe von Innsbruck ist.

Für jedermann bietet sich hingegen der gesicherte und präparierte Winterwanderweg am Hafelekar an.

Im Winter verzaubert auch die Bergweihnacht Innsbruck mit fünf Christkindlmärkten seine Gäste: einer in der Altstadt, einer in der Maria-Theresien-Straße, einer am Marktplatz, der bei Kindern sehr beliebt ist, einer im Stadtteil St. Nikolaus und der Panorama Christkindlmarkt auf der Hungerburg.

Wetter Innsbruck - Wettervorhersage & Webcam

Das gemäßigt alpine Klima sorgt für viele sonnenreiche Tage im Sommer und Schneegarantie im Winter. Eine gute Reisezeit ist aber auch im Herbst und im Frühling, um einen Städtetrip zu machen.

Im Juli und im August ist es mit durchschnittlichen Temperaturen von 18,1 °C bzw. 17,4 °C am wärmsten. Im Dezember und Januar sinken die Temperaturen und die Monate sind mit -1,1 °C und -2,8 °C am kältesten. Am meisten Niederschlag gibt es im Juni.

Das aktuelle Wetter in Innsbruck und Informationen rund um Sonne und Regen zeigen unsere Wetterprognosen und die live Webcams der Nordkettenbahnen.

Online buchen

Datum
Erwachsene
Kinder
Kinder